Learning from – die ersten beiden Impulse in der Philippuskirche am 4. und 11. Mai 2022

Am 4. Mai 2022 sprach Ben Pohl von der Denkstatt Basel in einem mitreißenden Vortrag „Bestand ist Haltung – Bestand ist Handlung“ über die Fragestellungen der Verantwortung im Umgang mit dem Bestand, über die Verfahrensweisen der Aktivierung von Flächen und über das re- und unlearning der Planung in offenen Prozessen.

Im anschließenden Gespräch mit dem Architekten Sebastian Mandel, der in Käfertal alten Gebäuden zu neuem Leben verhilft, und einem engagierten Publikum gab es tiefe Einblicke in die Chancen und Hindernisse einer Aktivierung von Bestandsgebäuden im Kleinen wie im Großen.

Sehr inspirierend war auch Christophe Hutins Beitrag am 11. Mai 2022 – eine lebendige Schilderung des Umbaus und der Öffnung von Wohntypologien an der Großwohnsiedlung Grand Parc in Bordeaux (gemeinsam mit Lacaton & Vassal und Druot) und die „recherche durée“ des Erschließens und Zeigens von Wohnpraktiken in dem Projekt Beutre.

Hier zeigte sich einmal mehr, dass das Da-Sein, Geduld und Sinn für Gemeinschaft sowie ein kluger fachlicher Umgang mit dem, was wir vorfinden, nachhaltige Veränderungen hervorbringen können, die sowohl der Kommune als auch den Bewohner:innen einer Stadt zugute kommen.